Aktuelles

Saisoneröffnung und BHAG-Spieltag

Beste Stimmung in der Bürgerhaussporthalle in Neustadt/Wied.

Zur Saisoneröffnung waren fast alle aktiven Spieler, Trainer und Schiedsrichter erschienen um Mannschaftsfotos zu schießen und Bälle durch die Halle zu bewegen. Für die Minis aufgebaut war ein spannender Bewegungspacours, den auch die etwas Älteren mit viel Spaß meisterten, während die Eltern in Ruhe Kaffee und Kuchen genießen konnten.

Höhepunkt des Nachmittags: Das erste öffentliche Testspiel der Rhöndorf Dragons gegen die Baskets Limburg am von der Bad Honnef AG präsentierten BHAG-Spieltag.

Vor gut gefüllten Rängen wusste das neu formierte Dragons-Team um Headcoach Markus Röwenstrunk gegen den Südwest-Regionalligisten aus Limburg zu überzeugen und feierte angeführt von US-Boy Curtis Hollis einen auch in der Höhe verdienten 82:39-Erfolg. 









Basketballer bei den Karl-May-Festspielen in Elspe


1  

Wiedriesen on Tour! Mix-Turnier Berlin-Wedding!

 








Herzlichen Glückwunsch!

Klara und Maria qualifizieren sich für die

weibliche Nachwuchs-Bundesliga

Riesenjubel bei der BG Bonn 92: Durch einen 71:41 (33:21) Erfolg im letzten Turnierspiel gegen BBU 01 Ulm gewann der größte Bonner Basketballverein das Qualifikationsturnier zur WNBL des Deutschen Basketball Bundes. Der Lohn der zweitägigen Mühen: ab Herbst dürfen sich die Bonnerinnen in der Weiblichen Nachwuchs-Bundesliga gegen die besten U18-Teams des Landes beweisen.

Mit dabei: Klara und Maria aus der U18w der Sportfreunde Neustadt, die bereits seit 3 Jahren mit einer Doppelllizenz bei der BG Bonn spielen.

Die BG Mädels waren mit dem klaren Ziel in das Wochenende gegangen, alle Spiele zu gewinnen und sich das Ticket für die Mädchen-Bundesliga ohne Schützenhilfe zu erspielen. Gegen Eintracht Frankfurt und das Regio Team Stuttgart gewann man trotz Rückstand mit 54:37 und 56:41. Das nach Meinung der Experten stark besetzte Teilnehmerfeld fand in der BG den verdienten weil durch die Bank stark besetzten Sieger.


12. BVRP-Minifestival

Am Freitagmittag machten sich 24 Kids und vier Betreuer der Neustädter Basketballer auf den Weg zum 12. BVRP-Minifestival im Gymnasium Nieder-Olm.

Nach der Ankunft wurden zunächst zwei Klassenzimmer als Bleibe für die nächsten zwei Tage bezogen. Nach der offiziellen Begrüßung und dem Abendessen, ging es schon ab in die Turnhalle.

Leider viel zu schnell war der erste Abend damit vorbei und es dauerte trotz den sportlichen Anstrengungen ziemlich lange, bis alle mal in Ihren Schlafsäcken lagen. Am nächsten Morgen waren aber alle früh auf und schon vor dem Frühstück wurde gedribbelt und die ersten Körbe geworfen.

Nach dem Frühstück waren dann die ersten Spiele zu bestreiten. Dabei stand in erster Linie der Spaß am Spiel im Focus und man sah faire, wenn auch nicht immer ausgeglichenen Spiele.

Am zweiten Abend stand dann das Coaches-Game an, danach ging es mit einer Vorführung im Rope Skipping weiter, wobei die gesehenen Tricks auch gleich selbst ausprobiert werden konnten. Am Sonntag schliefen dann alle etwas länger und konnten mit Bravour die letzten Spiele bestreiten. Nach dem Mittagessen wurde es dann auch schon Zeit für die Verabschiedung.






Hochklassiger Basketball

Völlig verdient gewonnen hat der Tabellenführer der Regionalliga Nord, die MJC Trier das Spiel um den BVRP-Pokal in Neustadt. Aber auch die Neustädter Basketball-Damen gingen zufrieden nach Hause. So konnte man den Moselanerinnen doch immerhin 43 Punkt abknöpfe, und mit etwas Fortune im Abschluß hätten es auch durchaus ein bisschen mehr sein können. Auch die Defense stand unter dem Korb gut, nur, dass gegen die von jenseits der Dreierlinie enorm treffsicheren Gegnerinnen (104 Punkt) so einfach nichts half. Auf jeden Fall um eine wertvolle Erfahrung reicher, wünschen wir der MJC Trier viel Glück für den Rest der Saison und im kommenden Top Four der Polkalrunde!

 

Pokalspiel gegen den Tabellenführer der Regionalliga

Die  Neustädter Damen erwarten am Sonntagnachmittag, den 10.03.2019, die MJC Trier im Spiel um den BVRP-Pokal.

Die MJC Trier ist zur Zeit Tabellenführer der Regionalliga Nord mit 13 gewonnenen Spielen, während die Basketballerinnen der Sportfreunde Neustadt nur auf eine extrem kurze Saison mit nur vier Spielen gegen den einzigen Gegner der Landesliga Gruppe Süd, den TV Arzbach, zurückschauen können. Drei dieser Spiele konnte Neustadt gewinnen, das erste Spiel in Arzbach ging denkbar knapp mit einem Punkt verloren.

Ob das Spiel zu einem Spaziergang für die Moselanerinnen wird oder ob auch die Gastgeberinnen den Weg zum Korb finden, wird wohl stark davon abhängen, in welcher Besetzung die Triererinnen anreisen. In Ihren Reihen befinden sich sowohl alte Hasen, die bereits in der Bundesliga für Trier aufgespielt haben, aber auch junge Talente, die in der U18 Bundesliga und im Nationalkader U16 unterwegs sind.

Das kleine Neustädter Team von Coach Jan Schmidt, besteht zu großen Teilen aus U18 und U16 Spielerinnen der Bezirksliga. Diese sind jedoch, allen Erwartungen zum Trotz, vor drei Wochen in der eigenen Halle Rheinland-Pfalz-Meister ihrer Altersklasse geworden. Warten wir also ab, was an diesem Sonntagnachmittag geschieht. Die Mädchen von der Wied brauchen jede mögliche Unterstützung und freuen sich über alle Fans, der den Weg in die Halle finden. Sprungball ist um 16 Uhr in der Sporthalle des Wiedtal-Gymnasiums.

Neustadt ist Rheinland-Pfalz-Meister!

 

Kaum zu glauben aber wahr: Die U18 Basketballerinnen der Sportfreunde Neustadt/Wied sind Rheinland-Pfalz-Meister!

Die, ohne ihre Center Spielerin Maria Hack, die sich eine Woche vorher bei den Schulmeisterschaften einen Bänderriss zuzog, angetretenen Gastgeberinnen hatte sich das vorher selbst nicht zugetraut. „Gebt Euer Bestes, dann schauen wir mal, wie weit wir kommen“, war die Devise, die Coach Jan Schmidt seinem kleinen Team mit auf den Weg gab.

Und die acht Mädchen gaben ihr Bestes! Im ersten Spiel gegen den TVG Trier, die sie bei der Rheinlandmeisterschaft vor vier Wochen in noch voller Besetzung geschlagen hatten, konnten sie zwar das erste Viertel mit 6:4 für sich entscheiden, das zweite Viertel ging aber mit 2:15 klar an die Moselanerinnen. Aber die Ansprache des Trainers in der Halbzeit schien Wunder zu wirken und so kämpften sich die Mädchen von der Wied im dritten Viertel mit 18:7 ins Spiel zurück und konnten auch das entscheidende vierte Viertel zum Endstand von 45:41für sich verwandeln. Damit war schon fast mehr erreicht, als man sich zu Beginn erhofft hatte.

Im zweiten Spiel des Tages schlug der ASC Theresianum Mainz die DJK Nieder-Olm mit 73:14. In Spiel drei konnten sich die Neustädterinnen zwar langsam, aber doch kontinuierlich mit 10:7, 16:11, 29:18 gegen die DJK Nieder-Olm absetzen, um schließlich mit 39:21 auch dieses Spiel zu gewinnen. Damit war das Tagesziel der Gastgeberinnen bereits erreicht, alles weitere konnte nur noch ein Sahnehäubchen auf der Torte werden!

Aber der Tag sollte spannend bleiben und auch noch einige Wunder bereithalten: So konnten der TVG Trier den ASC Mainz  bis zur Halbzeit  mit 11:6 und 13:12 gut kontrollieren, nach der Halbzeitpause wollten es die Mainzerinnen dann aber doch nochmal wissen und gingen mit 28:24 in Führung. Zwar entschieden die Triererinnen das letzte Viertel mit 11: 10 für sich, das Spiel ging aber mit 38:35 an Mainz.

Im fünften Spiel brachten dann die Mädchen aus Nieder-Olm alles aufs Parkett: Das erste Viertel ging knapp mit 13:10 an Trier, aber im zweiten Viertel übernahm Nieder-Olm mit 18:15 die Führung. Nach der Halbzeitpause konterte Trier mit einem 18:0Lauf und auch hier reichte die Aufholjagd der Nieder-Olmerinnen mit 9:3 leider nicht um den Triererinnen den Sieg mit 36:27 zu nehmen.

Somit war auch hier das letzte Spiel des Tages ein hochspannendes Finalspiel, mit dem in Neustadt am Morgen des Turniers noch keiner gerechnet hätte. Das erste Viertel zwischen Neustadt und Mainz gestaltete sich ausgeglichen mit 10:9, im zweiten Viertel konnten sich die bärenstark verteidigenden Neustädterinnen einen kleinen Vorsprung von 19:14 erarbeiten. Und dieser wurde nach der Halbzeitpause gründlich auf 33:21 ausgebaut, was auf Seiten der Mainzerinnen zu einiger Verwirrung führte. Zwar starteten diese im letzten Viertel noch einen Versuch, aber die Gastgeberinnen konnten ihren Vorsprung zum Endergebnis von 38:31 retten! Der U18w Rheinland-Pfalz-Meister 2019 heißt Sportfreunde Neustadt/Wied e.V..

Bei der anschließenden Siegerehrung durch den Vizepräsidenten des Basketballverbandes Rheinland-Pfalz Ralph Weiler und die Ortsbürgermeisterin Jutta Wertenbruch wurde die besondere mannschaftliche Leistung der Neustädterinnen noch einmal hervorgehoben, wobei der Titel der besten Spielerin des Tages für Klara Paffhausen ebenfalls nach Neustadt ging.

Für die Sportfreunde Neustadt spielten und siegten:

Nele Dittscheid, Bianca Grauel, Ambra Gurra, Greisa Gurra, Paulina Neitzert, Klara Paffhausen, Lena Strunk, und Lena Weßenfels



 



    

Rheinland-Meister der weiblichen U18!!!

Am vergangenen Sonntag gab es an der Wied in der Bürgerhalle Neustadt die besten weiblichen Nachwuchsmannschaften aus dem Rheinland zu sehen. Die TVG Trier und der TV Arzbach traten sowohl gegeneinander, als auch gegen den Ausrichter SF Neustadt an.

Im ersten Spiel traf der Gastgeber Neustadt auf die Mannschaft aus Arzbach. Bereits zur Halbzeit konnte sich Neustadt mit einer 18 Punkte Führung vom Gegner absetzen und so in der zweiten Halbzeit den erarbeiteten Vorsprung verwalten. Am Ende gewann Neustadt das Spiel mit 65:46.

Das zweite Spiel bot den Zuschauern eine kämpferische erste Halbzeit. Der TV Arzbach schaffte es mit viel Engagement der angereisten Mannschaft aus Trier Paroli zu bieten, sodass man zur Halbzeitpause lediglich mit 2  Punkten Rückstand in die Kabine ging. In der zweiten Halbzeit konnte sich Trier gegen die aus dem ersten Spiel physisch geschwächte Mannschaft durch einen 14:0 Lauf absetzen und gewann am Ende das Spiel deutlich mit 35:62.

Bereits vor dem dritten Spiel waren somit Neustadt und Trier für die Rheinland-Pfalz Meisterschaft qualifiziert und es galt den Titel Rheinlandmeister unter sich auszuspielen.

Und es wurde ein echtes Finalspiel! Das Spiel gestaltet sich durchgehend spannend und hielt die rund 150 Zuschauern in Atem. In der ersten Hälfte konnte sich Neustadt mit 15 Punkten absetzen und schien den Sieg schon in der Tasche zu haben. Die Mädels des TVG Trier kamen aber hochmotiviert aus der Kabine und konnten sich bis auf 4 Punkte herankämpfen. Am Ende konnte Neustadt seinen Vorsprung aber sichern und gewann mit 69:62. Somit wurde man Rheinland-Meister 2018/19 und darf auch das Turnier zur Rheinland-Pfalz Meisterschaft am 17.02.2019 in der heimischen Halle ausrichten.

Für den SFN spielten: Paffhausen, Dittscheid, Grauel, Hack, Neitzert, Gurra A., Gurra G., Strunk und Weißenfels